Rezepte

Altes Brot verwerten – leckere Rezeptideen

Juni 9, 2021

Was tun aus altem Brot? So viel schon mal vorweg, im Müll landet es bei uns auf keinen Fall, denn aus altem Brot kann man allerlei leckere Gerichte zaubern. Allein in Deutschland werden pro Jahr etwa 500.000 Tonnen Brot weggeworfen. Das ist eine erschreckende Zahl, die sich ganz einfach vermeiden kann.

Brot richtig lagern – Vorausdenken und Einfrieren

Zuerst gibt es viele Möglichkeiten um altes Brot zu vermeiden. Die richtige Lagerung spielt eine große Rolle. Brot sollte nicht im Kühlschrank oder in einem Plastiksack aufbewahrt werden. Um Brot wirklich länger frisch zu halten, lohnt es sich in einen Brottopf aus Steinzeug zu investieren. Darin bleibt das Brot länger frisch und schimmelt nicht. Außerdem verdirbt Aufbackware in der Regel schneller, als tagesfrisches Brot vom Markt oder Bäcker. Wenn Du doch einmal zu viel Brot Zuhause hast, kannst Du dieses in Scheiben schneiden und in Frischhaltebeuteln einfrieren.

Brot wieder Auffrischen – Ab in den Backofen

Eine andere Alternative ist das Auffrischen von hartem oder altem Brot. Denn solange es nicht schimmelt, fehlt es dem Brot lediglich an Wasser. Wickel Dein Brot daher in ein feuchtes Küchentuch und backe es für 10-15 min im Ofen auf.

Leckere Rezepte Brotrezepte

Getreu dem Motto „Nichts verschwenden, wiederverwenden“ kann man aus altem Brot auch allerlei leckere Gerichte zubereiten. Hier unsere drei Favoriten:

Süßer Brotauflauf – Rezept

Du kennst ihn vielleicht unter Ofenschlupfer. Wir nennen das Rezept einfach Brotauflauf. Normalerweise wird der Brotauflauf mit Milch und Butter zubereitet. Wir zeigen Dir, wie Du den Brotauflauf ganz einfach vegan zubereiten kannst. Süß, fruchtig und sättigend.

Apfel Brotauflauf

Das brauchst Du:

  • Brotreste (vor allem helle Brotsorten, wie Brötchen, Weiß- oder Toastbrot eignen sich hervorragend für den veganen Ofenschlupfer – ca. 3 Brötchen oder 10 Scheiben altbackenes Brot)
  • 2 Äpfel
  • 500 ml Pflanzendrink (vor allem Mandel- oder Hafermilch eignen sich hervorragend. Natürlich kann man auch jede andere pflanzliche Milch-Alternative oder herkömmliche Milch verwenden)
  • 2 EL Puddingpulver (Alternativ: Speisestärke)
  • 40g Zucker (wir empfehlen Rohzucker oder eine Zuckeralternative wie z.B. Erythrit)
  • Optional: Fines VERDATTELT  
  • Optional: Fines ZIMTSCHMUSER

Zubereitung:

  • Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Äpfel und Brot in Scheiben schneiden und in einer Auflaufform abwechselnd schichten
  • Puddingpulver mit Zucker und Hafermilch verrühren und über den Auflauf geben
  • Optional: Mit 1-2 TL Fines VERDATTELT so richtig aufpeppen ;-)!
  • Für 25-30 Minuten backen
  • Mit Zimtschmuser toppen

Mediterraner Brotsalat – veganer Panzanella

Dieser Brotsalat ist der perfekte Sommersalat. Schnell zubereitet und super lecker!

Das brauchst Du:

  • Altes Brot (z.B. Ciabatta oder Weißbrot, etwa 350g)
  • 3 Tomaten
  • ½ Gurke
  • 1 Paprika
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 TL Kapern
  • Eine Handvoll Oliven

Dressing:

  • 100 ml Olivenöl 
  • 50 ml Rotweinessig
  • 1-2 TL Fines SONNENANBEETER
  • Salz
  • Pfeffer
Mediterraner Brotsalat

Zubereitung:

Für den mediterranen Brotsalat einfach das harte Brot in kleine Würfel schneiden oder brechen. Gemüse in Würfel und Zwiebel in feine Scheiben schneiden.

Alles Zutaten mischen und ggf. mit Salz und Fines SONNENANBEETER abschmecken. Fertig ist der vegane Brotsalat.  

Brotchips selber machen

Brotchips sind eine weitere leckere Möglichkeit, altes Brot zu verwerten.

Das brauchst Du:

  • altes Brot, Brötchen oder Baguette
  • etwas Olivenöl  
  • Salz
  • 1-2 TL Fines PIZZA AMORE
  • optional: 1 Knoblauchzehe

Zubereitung:

  • Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen
  • Das Brot in dünne Scheiben schneiden (etwa zwei bis drei Millimeter dick)
  • Verteile die Brotscheiben einzeln auf einem mit Backpapier ausgelegten Backbleck und bestreiche sie mit Olivenöl
  • Verteile PIZZA AMORE gleichmäßig auf den Brotscheiben (Optional: Salz hinzufügen)
  • Nun kannst Du die Brotchips etwa 15-20 Minuten backen, bis sie eine leichte Bräune haben
  • Auskühlen lassen und mit leckeren Dips genießen.

Du suchst noch das passende Dip-Rezept? Hier wirst Du bestimmt fündig.

Das könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar