Rezepte

Vegane Wraps

Juli 14, 2021

Wraps sind nicht nur eine super Sache für Picknicks – sie sind auch perfekt als Mealprep, für die nächste Party, oder um die Reste aus Deinem Kühlschrank zu verwerten. Hast Du erstmal eine gewisse Routine in der Zubereitung, dann bereitest Du auf die Schnelle lauter leckere Snacks zu.

Wenn Freunde zu Besuch kommen, kannst Du auch einfach alle Zutaten auf den Tisch stellen und jeder stellt sich zusammen, was er gerne isst. Dann hast Du als Gastgeber auch kaum Arbeit und trotzdem ein abwechslungsreiches Essen.

Wir zeigen Dir aber hier ein paar Vorschläge, wenn Du die veganen Wraps direkt fertig anbieten möchtest.

Basis für die eingerollten Leckereien bildet immer der Tortillafladen. Den gibt es fertig zu kaufen. Wenn Du Dir mehr Mühe machen möchtest, dann kannst Du den Fladen natürlich auch selbst zubereiten.

Das brauchst Du für den Tortillafladen

  • 450 g Mehl ( z.B. Dinkelmehl)
  • 220 g lauwarmes Wasser
  • 60 g Öl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Salz

Du knetest hierfür einen glatten Teig, formst ihn zu einer Rolle und lässt ihn für etwa 15 Minuten ruhen. Danach teilst du den Teig in 16 gleich große Teile und rollst jedes Stück auf einer bemehlten Arbeitsfläche ganz dünn zu einem Fladen aus. Der wird dann in einer heißen Pfanne für etwa 30 Sekunden pro Seite gebacken. Und jetzt geht es an die Zusammenstellung.

Das brauchst Du für die veganen Wraps

  • einen Aufstrich oder Dip
  • Salat (z.B. Babyspinat, Feldsalat, Rucola, Eisberg usw.)
  • Gemüse (wie gebratene Zucchini, Auberginen, Paprika, Champignons und dergleichen)
  • Tofu und / oder Falafel
  • ein Topping wie Sprossen, Avocado, Kresse

So gehen die Wraps

Kleiner Tipp. Den Wrap vorher kurz aufwärmen, denn dann ist er weich und kann besser gefaltet werden. Warmen Fladen vor Dir ausbreiten und mit Dip bestreichen.

Dann nach und nach die einzelnen Zutaten drauf legen. Und zwar nicht gleichmäßig verteilen, sondern alles in der Mitte in einem Rechteck platzieren.

Zuerst die Enden auf der Schmalseite der Füllung einklappen, dann eine Längsseite einklappen und den Wrap rollen. Auf diese Art und Weise sind alle Seiten geschlossen und die Füllung bleibt, wo sie ist. Für ein Picknick musst Du ja auch immer drauf achten, dass Du die Sachen gut transportieren kannst.

Bereitest Du die Wraps für Zuhause zu, dann kannst Du natürlich die Füllung weiter an einen Rand lagen und dann auf dieser Seite offen lassen. Oder Du verfährst wie oben und schneidest das Rechteck dann aber mittig durch. So entstehen 2 geöffnete Hälften.

Lasst es Euch schmecken.

Das könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar